Die Wertelandschaft der ATX-Unternehmen – Ergebnisse der /amo global Corporate Values Survey 2021/22 für den österreichischen Markt

PANTARHEI
The /amo global corporate value survey 2022

Die /amo global Corporate Values Survey untersucht jährlich die Werte der weltweit größten börsennotierten Unternehmen. Die diesjährigen Ergebnisse zeigen einen globalen Trend Richtung Stakeholder-Orientierung, Ökologisierung sowie Kreativität und Innovation. Doch ist dieser Trend auch am österreichischen Markt zu beobachten? Als Teil des /amo Netzwerks nahm PANTARHEI ADVISORS die 15 größten ATX-Unternehmen genauer unter die Lupe – mit spannenden Erkenntnissen: Die größten Unternehmen Österreichs zeichnen sich besonders durch Verantwortungsbewusstsein und Transparenz aus und legen viel Wert darauf, ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen.

Die global Corporate Values Survey des /amo Netzwerks

Im diesjährigen globale Corporate Values Report des /amo-Netzwerks werden die Unternehmenswerte von insgesamt 455 börsennotierten Unternehmen aus 19 Märkten miteinander verglichen, wobei ein verstärkter Fokus auf Innovation, Stakeholder und Umwelt zu erkennen ist. Unser Blogbeitrag zur Global Corporate Values Survey.

Die Österreich-Edition: ATX-Unternehmen setzen auf Quantität und Qualität

PANTARHEI ADVIRORS analysierte im Rahmen der global Corporate Values Survey die Geschäftsberichte und Websites der 15 größten ATX-Unternehmen und identifizierte dabei 292 Einzelwerte. Mit durchschnittlich 19,5 Werten pro Unternehmen liegt Österreich weit über dem internationalen Durchschnitt von 5,5 Werte pro Unternehmen.

Ein Grund dafür ist, dass die österreichischen Unternehmen ihre Unternehmenswerte nur selten als kommentarlose Liste aufzählen. Vielmehr haben sie ihr Werte mit ausführlichen Beschreibungen veröffentlicht, sodass daraus eine größere Anzahl an Einzelwerten abgeleitet werden konnte, was das Ergebnis aussagekräftiger macht. Außerdem spricht das dafür, dass die jeweiligen Unternehmen ihre Werte nicht als selbsterklärend voraussetzen, sondern die individuellen Auslegungen und Implementierungen im Unternehmen durch genaue Definitionen sicherstellen.

Die wichtigsten Wertekategorien

Worauf legen die 15 größten ATX-Unternehmen nun besonders Wert?

Ein Blick auf die grafische Darstellung der unternehmerischen Wertelandschaft Österreichs zeigt zwei klare Ausreißer. Eine der wichtigsten Wertekategorien österreichischer Unternehmen ist „Verantwortung und Transparenz“. Zu dieser Kategorie zählen Werte wie offene und klare Kommunikation, Compliance, fairer Wettbewerb und die Bekennung zu internationalen Normen, wie den UN Guiding Principles on Business and Human Rights.

Sie lassen sich den „professional values“ zuordnen. In diesem Bereich schafft sonst nur die Wertekategorie „Professionalität und Disziplin“ eine bedeutende Anzahl an genannten Werten. Allerdings hat diese Kategorie im Vergleich zum letzten Untersuchungszeitraum an Bedeutung verloren, während „Verantwortung und Transparenz“ sehr viel wichtiger geworden ist.

Der zweite Ausreißer der unternehmerischen Wertelandschaft Österreichs ist die Wertekategorie „People & Community“. Sie ist dem Bereich „Stakeholder values“ zugeordnet, der für die 15 größten ATX-Unternehmen insgesamt am stärksten wiegt. „People & Community“ meint die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft im Allgemeinen. Sie schließt Werte wie die Achtung der Menschenrechte, Wohlstand sichern oder die Unterstützung von Kunst, Kultur, Gesellschaft und Sport mit ein. Verantwortung allgemein ist der meistgenannte Einzelwert.

Einen deutlichen Zuwachs im Bereich „Stakeholder values“ konnte außerdem die Kategorie „Nachhaltigkeit und Umwelt“ verzeichnen. Die Werte reichen von allgemeinem Umweltschutz, über Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks, bis zum verstärkten Einsatz von erneuerbaren Energien und der Etablierung einer Kreislaufwirtschaft. Entsprechend ist Nachhaltigkeit der zweithäufigste Einzelwert unter den analysierten Unternehmen.

Werte mit Aufholbedarf

Mit ihrer starken Stakeholder-Orientierung und dem Fokus auf Nachhaltigkeit bewegen sich die 15 größten ATX-Unternehmen im globalen Trend. Anders sieht es mit der Werte-Kategorie „Ethik und Integrität“ aus, die in Österreich stark unterrepräsentiert ist. Ein ähnliches Ergebnis gab es in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.

Des Weiteren ist auch die Werte-Kategorie „Innovation und Kreativität“, die im internationalen Vergleich dieses Jahr besonders präsent war, in Österreich weniger bedeutend. Angesicht dessen kommt die Frage auf, ob die österreichischen Unternehmen noch handlungs- und lösungsorientierter werden müssen und in Sachen Innovation und kreatives Denken noch Nachholbedarf haben. Eine Frage, die sich jedes Unternehmen individuell für sich stellen muss.

Dass der Trend in Richtung Innovation und Kreativität auf dem österreichischen Markt noch nicht angekommen zu sein scheint, könnte auch daran liegen, dass die meisten untersuchten ATX-Unternehmen ihre Werte im Vergleich zum letzten Untersuchungszeitraum nicht aktualisiert haben. Das spricht einerseits für die Konsequenz mit der österreichische Unternehmen ihre Werte vertreten. Andererseits erfordern Zeiten fundamentaler gesellschaftlicher Transformation mit Paradigmenwechsel wie ESG, New Work und Digitalisierung auch einen entsprechenden Change der Unternehmenswerte.

Unternehmenswerte bewusst wählen und sich zu Nutzen machen

Die Ergebnisse der /amo global Corporate Values Survey zeigen, wie viel Aussagekraft und welche wichtige Bedeutung Unternehmenswerte haben. Sie fungieren als sinnstiftende Leitplanken für die Wirtschaftstätigkeit und beeinflussen so die Geschäftsstrategie. Sie prägen außerdem die Unternehmenskultur und sorgen für Identifikation der Stakeholder mit dem Unternehmen. An den Unternehmenswerten kann daher gemessen werden, wie sich ein Unternehmen definiert, wie es wahrgenommen werden möchte und in welche Richtung es sich voraussichtlich entwickeln wird. Unternehmenswerte sind somit ein ideales Instrument zur Selbstreflektion und Zielbildentwicklung.

Was die untersuchten Unternehmen vormachen, gilt also für alle Unternehmen:

  • Um zu bestehen, muss jedes Unternehmen verbindliche Unternehmenswerte definieren, die es auszeichnen und als Basis ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit wirken. Die Bereiche Environment, Social und Governance (ESG) können dabei als Orientierung dienen.
  • Strategien, Handlungsweisen und Strukturen im Unternehmen müssen entsprechend angepasst und entlang der definierten Werte ausgerichtet werden. (Transformation & Transactions)
  • Diese Unternehmenswerte müssen in adäquater Weise nach innen und außen kommuniziert werden, um verbindlich zu sein und wirken zu können. Hierbei gelten die neuen Spielregeln der Kommunikation und die Wirkungsweise von Digital Public Affairs.

 

Die vollständigen Ergebnisse und alle Details im Global Corporate Values Report zum Nachlesen:

Values Most Valued: The /amo Global Corporate Values Survey 2022